Diskussionsforum für alle

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind ausgeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas

Editor aendern

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Diskussionsforum für alle

Re: Wir haben eine Alternative: MannLake

Beitrag von Karl » So Jun 25, 2017 8:20 pm

bee hat geschrieben:Matías aus Alicante hat gerade die MannLake Plastikwaben getestet und sie wurden einwandfrei ausgebaut.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake
:ha:



Danke für die Info und Bilder!
Ist ja super............ :wink:
Da bekommt man ein optimales Set zusammen, die Bienen rasch von 5,4mm auf 4,9mm zu verkleinern.

A) Ableger von großzelligen Bienen auf voll ausgebauten Plastikwaben von HSC setzen.
B) Die daraus ersten kleinzelligen (4,9) Bienen als Bauvorlage die halb ausgebauten MannLake Plastikwaben als Mittelwand zum Ausbauen zuhängen.
C) Wenn diese wiederum fehlerfrei ausgebaut werden, selbst erzeugte Mittelwände mittels 4,9mm Matrizen von Stephan zuhängen.

Wenn ich die Bilder sehe, müsste es eine optimal strukturierte Vorgehensweise ergeben.
Damit könnte es für vielen Jungimkerinnen und Imker erleichtert werden den Weg zur kleinzelligen Biene erfolgreich zu gehen.

MfG
Karl

Re: Plastikwaben Wiederverkäufer in Europa

Beitrag von Karl » So Jun 25, 2017 7:40 pm

bee hat geschrieben:hab den Herrn Riffert angeschrieben, aber er meldet sich nicht.
:schlafen:



Hi Stephan,
werde morgen Montag, 26.06.2017, zur Geschäftszeit bei der Fa. Riffert anrufen.
Wollte ohnehin das Thema "Plastikwaben" noch im Detail mit Herrn Riffert besprechen.

Ich informiere Dich von dem Ergebnis.

LG
Karl

Re: Plastikwaben Wiederverkäufer in Europa

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 7:02 pm

hab den Herrn Riffert angeschrieben, aber er meldet sich nicht.
:schlafen:

Karl hat geschrieben:Hallo Imkerinnen und Imker,
war heute Mittwoch 07.06.2017, bei der Fa. Riffert Metallwaren, Eferding, Österreich.

Bezüglich Plastikwaben konnte ich mit dem Geschäftsführer Herrn Riffert sprechen.
Er ist ein sehr freundlicher und netter Mann.
Sein Vater ist Imker und hat seine Bienen auf 4.9mm Zellenmaß, ebenfalls mit Plastikwaben umgestellt. Bei der Suche im Internet nach Wabenmaterial mit 4,9mm hat er die von Rovergarden gefunden.
Er hatte diese im Verkauf. Davon ist nur noch eine Wabe übrig, als Muster.
Leider werden seit einigen Monaten auch seine @-Mails nicht mehr beantwortet.
Habe ihm vom Brand bei Rovergarden erzählt und dem unermüdlichen Einsatz von Stephan für die Weiterverbreitung von kleinzelligen Bienen.
Er hätte großes Interesse mit einem anderen Anbieter (HSC) den Verkauf von Plastikwaben wieder fortzuführen.
Das würde sicherlich die Probleme, wo bekomme ich Plastikwaben mit 4,9mm her, von vielen Imkern/innen, in diesem Forum lösen. Wenn es mit der Fa. Metallwaren Riffert, einen verlässlichen Anbieter von Plastikwaben gibt.
Das ist nur eine Anfrage meinerseits.

Home: http://www.metallwaren-riffert.at
Anschrift:
Metallwaren-Riffert
Hinzenbach 7
4070 Eferding, Österreich

MfG
Karl

Re: sammelbestellungen USA

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 7:00 pm

hallo Johann,

johann D. hat geschrieben:Guten Tag ich möchte sie fragen
Ob es sammelbestellungen gibt für ausgebaute mittelwände aus Kunststoff
Die aus Amerika kommen.


wurde hier vor kurzem gemacht.
Aber es gibt sie jetzt auch schon in Spanien:
http://www.latiendadelapicultor.com/acc ... icano.html

http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Bild

sammelbestellungen USA

Beitrag von johann D. » So Jun 25, 2017 6:47 pm

Guten Tag ich möchte sie fragen
Ob es sammelbestellungen gibt für ausgebaute mittelwände aus Kunststoff
Die aus Amerika kommen.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Johann

RE:MannLake Plastikwaben jetzt in Europa erhältlich

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 6:44 pm

hab mich getäuscht.
Die MannLake Plastikwaben haben sehr wohl die Rhomben am Zellboden und damit kann man sie nach den Ypsilons ausrichten.


:wink:

Die Waben waren mit Wachs beschichtet und deswegen sah ich die Ypsilons nicht.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Wir haben eine Alternative: MannLake

Beitrag von bee » Sa Jun 24, 2017 7:30 pm

Matías aus Alicante hat gerade die MannLake Plastikwaben getestet und sie wurden einwandfrei ausgebaut.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake
:ha:

Er hat einen vor kurzem gefangenen Schwarm grosszelliger Bienen auf 5 MannLake Plastikwaben abgefegt. Es handelt sich um Apis mellifera ibérica Bienen (dunkle Biene).
Die Plastikwaben wurden mehrmals mit einem Farbroller mit flüssigem Wachs beschichtet, damit sie besser angenommen werden.
Matías berichtet, dass er auch MannLake Plastikwaben in ein starkes Buckfast Volk einhängte, bei wenig Tracht. Auch dort werden die MannLake schnell und perfekt ausgebaut.
Einziger Nachteil ist, dass diese Plastikwaben ein etwas zu großes Zellmaß von 4,97mm haben und es wird für die Bienen etwas schwieriger sein dann die 4,9mm Mittelwände auszubauen.
Ein Vorteil ist, dass die MannLake Waben auch die größere Zellendichte aufweisen, im Gegensatz zu den HSC, die ja ziemlich dicke Zellwände haben, aber mit exakten 4,9mm Zellmaß.
Wichtig:
Schenkelbreite: 34,8mm - sollte auf 32mm abgeschliffen werden
- dadurch werden die Bienen eher dieses Maß annehmen

Demnach sind die MannLake eine günstige Alernative für uns.


Hier das Resultat:

von grosszelligen Bienen ausgebaute MannLake Waben:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Re: Die Fragen die Ich zu Ihrer Arbeit habe

Beitrag von bee » Fr Jun 23, 2017 7:21 pm

hallo Yvonne,
Yvonne K. hat geschrieben:1. Wie stelle ich am geschicktesten, die Bienen auf kleinere Zellen um ?Da ich davon ausgehen kann, dass ich in meiner Gegend nur Großzellige Bienen bekomme.
Gehe ich schrittweise auf kleine Zellen runter oder kann ich direkt auf kleine Zellen umsteigen ?


Das wird alles genau auf unserer Webseite beschrieben:
http://www.resistantbees.com/wieklein.html

2 Ich habe im Video, in dem es um das Herstellen der MittelwÀnde geht, gesehen, dass Sie unten immer eine Ecke abschneiden. Was steckt dahinter?


das wird auch genau auf der Webseite beschrieben:
http://www.resistantbees.com/droh.html

3 Sind die Mittelwand Pressen immer direkt so Versetzt, dass ein Y ensteht oder muss ich das Selbst ausrichten. Ich glaube beid den MittelwÀnde, die ich bisher gesehen habe, liegen die Zellen direkt gegen über (bin mir allerdings nicht 100% sicher).


Klar - das Y entsteht durch die 3 Rhomben am Zellboden. Das kann man nicht anders ausrichten. Nun gibt es aber Mittelwandhersteller die da sehr große Fehler reinbringen, auch mit Versatz der Zellen:
http://www.resistantbees.com/falschmw.html

Hier kannst du dich auch über die Geometrie der Bienenzellen informieren:
http://resistantbees.com/blog/?page_id=866
https://resistantbees.com/blog/?page_id=869
https://resistantbees.com/blog/?page_id=872
https://resistantbees.com/blog/?page_id=874

Praktisch gibt es keinen Hersteller bei dem wir im Moment kaufen können - das gibt es auf dem Markt:
http://www.resistantbees.com/falschmw.html

Lösung ist seine Mittelwände selbst herstellen und dadurch auch vor allem kein belastetes Bienenwachs zu verwenden, denn praktisch alles ist chemisch verseucht.

-

Die Fragen die Ich zu Ihrer Arbeit habe

Beitrag von Yvonne K. » Fr Jun 23, 2017 7:13 pm

Hallo,
Ich bin eine neue Bienen freundin und Interessiere mich für Ihre Arbeit. Ich wollte mir ein paar Schwärme zulegen, allerdings gefiehlen mir einige Methoden (zB Drohnen schneiden) nicht.
Ich möchte die zweite Jahreshälfte nutzten um mich auf die Bienen vorzubereiten und hole mir ein Paar Meinungen. Gerne auch von Ihnen.

Gerne helfe ich auch bei der Forschung, wie unterstütze ich die Biene zur selbst Hilfe. Die Fragen die Ich zu Ihrer Arbeit habe.
1. Wie stelle ich am geschicktesten, die Bienen auf kleinere Zellen um ?Da ich davon ausgehen kann, dass ich in meiner Gegend nur Großzellige Bienen bekomme.
Gehe ich schrittweise auf kleine Zellen runter oder kann ich direkt auf kleine Zellen umsteigen ?
2 Ich habe im Video, in dem es um das Herstellen der MittelwÀnde geht, gesehen, dass Sie unten immer eine Ecke abschneiden. Was steckt dahinter?
3 Sind die Mittelwand Pressen immer direkt so Versetzt, dass ein Y ensteht oder muss ich das Selbst ausrichten. Ich glaube beid den MittelwÀnde, die ich bisher gesehen habe, liegen die Zellen direkt gegen über (bin mir allerdings nicht 100% sicher).
- die anderen Mittelwände spielen auch keine Rolle, da ich direkt auf kleinere Zellen umsteigen möchte.
Ich danke Ihnen für Ihre Mühungen.
Liebe Grüße
Yvonne
Aus Deutschland Mittelhessen
PS Ihre Homepage wurde mir von einem Imker empfohlen - aus dem Westerwald

Re: 4,9mm

Beitrag von bee » Fr Jun 23, 2017 6:48 pm

hallo wertbee,
wertbee hat geschrieben:
bee hat geschrieben:hier kann jeder, der an unserer Arbeit interessiert ist,
Fragen stellen und Anregungen geben.

:shakehand:
:


ja aber ein Selbstbedienungsladen ist das hier auch nicht.
:kitzeln:


habe eine zarge hsc waben fertig
kann ich die bienen von dem ganzen volk dort drauf setzen
kann ich dort auch eine 5,1mm futterwabe mit geben
lg odo


du musst unbedingt so vorgehen, alles andere nützt nichts und klappt sehr wahrscheinlich nicht:
http://www.resistantbees.com/wieklein.html

Nach oben

cron