Diskussionsforum für alle

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind ausgeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas

Editor aendern

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Diskussionsforum für alle

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von Felix » Mo Jun 26, 2017 8:20 pm

Ich kenne das schon. Den Winter über hat man das Flugloch ja recht klein, das auch keine Spitzmäuse reinkommen. Wenn man dann im Frühjahr nicht früh genug größer macht nagen die extrem daran rum. Manche machen das auch den ganzen Winter an warmen tagen. Einer hat da immer sogar bei ab 8C° schon damit angefangen. Das ist jetzt ein spitzen Volk. Die wollen halt ein größeres Flugloch bei dir.

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von bee » Mo Jun 26, 2017 7:42 pm

hallo Andy,
Andy hat geschrieben:
Sag mal, Du bist Schreiner? Meine Bienen anscheinend auch :-) Oder sie wollen es werden?
Viele (ca.100) sitzen neuerdings den ganzen Tag draußen und hobeln am Flugbrett und an der Bienenbehausung herum :-)

Ist denen kangweilig?


Ich kenn das von Ratten vor ein paar Jahren als es überhaupt nicht geregnet hat. Die haben die Flugbretter komplett abgenagt.
Von den Bienen kenn ich das nicht. Nur dass sie zu machen wegen des Windes.

Bild

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von Andy » Mo Jun 26, 2017 3:12 pm

Hallo, Bee!

Sag mal, Du bist Schreiner? Meine Bienen anscheinend auch :-) Oder sie wollen es werden?
Viele (ca.100) sitzen neuerdings den ganzen Tag draußen und hobeln am Flugbrett und an der Bienenbehausung herum :-)

Ist denen kangweilig? Ist das Volk so stark, dass es sich das erlauben kann? Der Fligbetrieb ist durchschnittlich, die waren schon besser. Wir haben allerdings hier zur Zeit sehr wenig Regen gehabt und da gibt die Natur wohl weniger her?

Eine weitere Zarge zum Ausbauen haben sie, aber noch nicht begonnen. Komisch, oder?

Danke
Liebe Grüße

Re: Wir haben eine Alternative: MannLake

Beitrag von Karl » So Jun 25, 2017 8:20 pm

bee hat geschrieben:Matías aus Alicante hat gerade die MannLake Plastikwaben getestet und sie wurden einwandfrei ausgebaut.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake
:ha:



Danke für die Info und Bilder!
Ist ja super............ :wink:
Da bekommt man ein optimales Set zusammen, die Bienen rasch von 5,4mm auf 4,9mm zu verkleinern.

A) Ableger von großzelligen Bienen auf voll ausgebauten Plastikwaben von HSC setzen.
B) Die daraus ersten kleinzelligen (4,9) Bienen als Bauvorlage die halb ausgebauten MannLake Plastikwaben als Mittelwand zum Ausbauen zuhängen.
C) Wenn diese wiederum fehlerfrei ausgebaut werden, selbst erzeugte Mittelwände mittels 4,9mm Matrizen von Stephan zuhängen.

Wenn ich die Bilder sehe, müsste es eine optimal strukturierte Vorgehensweise ergeben.
Damit könnte es für vielen Jungimkerinnen und Imker erleichtert werden den Weg zur kleinzelligen Biene erfolgreich zu gehen.

MfG
Karl

Re: Plastikwaben Wiederverkäufer in Europa

Beitrag von Karl » So Jun 25, 2017 7:40 pm

bee hat geschrieben:hab den Herrn Riffert angeschrieben, aber er meldet sich nicht.
:schlafen:



Hi Stephan,
werde morgen Montag, 26.06.2017, zur Geschäftszeit bei der Fa. Riffert anrufen.
Wollte ohnehin das Thema "Plastikwaben" noch im Detail mit Herrn Riffert besprechen.

Ich informiere Dich von dem Ergebnis.

LG
Karl

Re: Plastikwaben Wiederverkäufer in Europa

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 7:02 pm

hab den Herrn Riffert angeschrieben, aber er meldet sich nicht.
:schlafen:

Karl hat geschrieben:Hallo Imkerinnen und Imker,
war heute Mittwoch 07.06.2017, bei der Fa. Riffert Metallwaren, Eferding, Österreich.

Bezüglich Plastikwaben konnte ich mit dem Geschäftsführer Herrn Riffert sprechen.
Er ist ein sehr freundlicher und netter Mann.
Sein Vater ist Imker und hat seine Bienen auf 4.9mm Zellenmaß, ebenfalls mit Plastikwaben umgestellt. Bei der Suche im Internet nach Wabenmaterial mit 4,9mm hat er die von Rovergarden gefunden.
Er hatte diese im Verkauf. Davon ist nur noch eine Wabe übrig, als Muster.
Leider werden seit einigen Monaten auch seine @-Mails nicht mehr beantwortet.
Habe ihm vom Brand bei Rovergarden erzählt und dem unermüdlichen Einsatz von Stephan für die Weiterverbreitung von kleinzelligen Bienen.
Er hätte großes Interesse mit einem anderen Anbieter (HSC) den Verkauf von Plastikwaben wieder fortzuführen.
Das würde sicherlich die Probleme, wo bekomme ich Plastikwaben mit 4,9mm her, von vielen Imkern/innen, in diesem Forum lösen. Wenn es mit der Fa. Metallwaren Riffert, einen verlässlichen Anbieter von Plastikwaben gibt.
Das ist nur eine Anfrage meinerseits.

Home: http://www.metallwaren-riffert.at
Anschrift:
Metallwaren-Riffert
Hinzenbach 7
4070 Eferding, Österreich

MfG
Karl

Re: sammelbestellungen USA

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 7:00 pm

hallo Johann,

johann D. hat geschrieben:Guten Tag ich möchte sie fragen
Ob es sammelbestellungen gibt für ausgebaute mittelwände aus Kunststoff
Die aus Amerika kommen.


wurde hier vor kurzem gemacht.
Aber es gibt sie jetzt auch schon in Spanien:
http://www.latiendadelapicultor.com/acc ... icano.html

http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Bild

sammelbestellungen USA

Beitrag von johann D. » So Jun 25, 2017 6:47 pm

Guten Tag ich möchte sie fragen
Ob es sammelbestellungen gibt für ausgebaute mittelwände aus Kunststoff
Die aus Amerika kommen.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Johann

RE:MannLake Plastikwaben jetzt in Europa erhältlich

Beitrag von bee » So Jun 25, 2017 6:44 pm

hab mich getäuscht.
Die MannLake Plastikwaben haben sehr wohl die Rhomben am Zellboden und damit kann man sie nach den Ypsilons ausrichten.


:wink:

Die Waben waren mit Wachs beschichtet und deswegen sah ich die Ypsilons nicht.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Wir haben eine Alternative: MannLake

Beitrag von bee » Sa Jun 24, 2017 7:30 pm

Matías aus Alicante hat gerade die MannLake Plastikwaben getestet und sie wurden einwandfrei ausgebaut.
http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake
:ha:

Er hat einen vor kurzem gefangenen Schwarm grosszelliger Bienen auf 5 MannLake Plastikwaben abgefegt. Es handelt sich um Apis mellifera ibérica Bienen (dunkle Biene).
Die Plastikwaben wurden mehrmals mit einem Farbroller mit flüssigem Wachs beschichtet, damit sie besser angenommen werden.
Matías berichtet, dass er auch MannLake Plastikwaben in ein starkes Buckfast Volk einhängte, bei wenig Tracht. Auch dort werden die MannLake schnell und perfekt ausgebaut.
Einziger Nachteil ist, dass diese Plastikwaben ein etwas zu großes Zellmaß von 4,97mm haben und es wird für die Bienen etwas schwieriger sein dann die 4,9mm Mittelwände auszubauen.
Ein Vorteil ist, dass die MannLake Waben auch die größere Zellendichte aufweisen, im Gegensatz zu den HSC, die ja ziemlich dicke Zellwände haben, aber mit exakten 4,9mm Zellmaß.
Wichtig:
Schenkelbreite: 34,8mm - sollte auf 32mm abgeschliffen werden
- dadurch werden die Bienen eher dieses Maß annehmen

Demnach sind die MannLake eine günstige Alernative für uns.


Hier das Resultat:

von grosszelligen Bienen ausgebaute MannLake Waben:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

http://www.resistantbees.com/plastik.html#mannlake

Nach oben