Diskussionsforum für alle

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind ausgeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas

Editor aendern

   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Diskussionsforum für alle

Re: gemeinsames hygienisches Verhalten

Beitrag von bee » Mo Jun 24, 2019 6:11 pm

hallo Rene,
Rene hat geschrieben:Hallo bee,
Ich halte meine Bienen auf Naturwabenbau und behandele schon seit paar Jahren nicht, letztes Jahr waren die Verluste statt der gewohnten 20 - 30 % bei 90 Prozent, sprich ich hatte nur noch 3 Völker..... war ein dummer Fehler von mir, ich war einfach im Spätsommer nicht beisammen.
Um meinen Bestand wieder aufzufüllen habe ich mir aus 2 verschiedenen Quellen 30 Völker gekauft und auf meine 3 Stände verteilt.
Das hygienische Verhalten war bei mir schon völlig normal, jetzt ist mir aufgefallen das die Völker die ich gekauft habe alle dieses Verhalten zeigen, sei es Kunstschwarm auf Naturbau oder Völker auf 5,4 mm Mittelwände und jetzt kommt der Punkt.....aber nur an den 2 Ständen wo von mir noch völker überlebt haben.
Hast du eine Erklärung dafür, ich habe schon überlegt ob das mit Verflug zusammen hängen kann, doch aber nicht auf eine Länge von 20 m, die Völker stehen alle immer mind 1 m auseinander ???


das ist bei mir ganz normal, jedoch musst du aufpassen, dass deine Naturbauvölker nicht zu grosse Zellen im Brutnest haben. Was über 4,9 ist wird problematisch.
Hier kannst du über meine Erfahrungen mit Gemeinschaftsverhalten von Bienenvölkern an einem Stand lesen:
viewtopic.php?f=17&t=1527

Der ungewöhnliche Zusammenbruch von so vielen Völkern kommt wahrscheinlich von Reinvasion aus anderen, grosszelligen Völkern.
Das Risiko ist innerhalb von 3km!!!!! wie diese Studie zeigt:
https://resistantbees.com/blog/?page_id=737

gemeinsames hygienisches Verhalten

Beitrag von Rene » Fr Jun 21, 2019 9:07 pm

Hallo bee,
Ich halte meine Bienen auf Naturwabenbau und behandele schon seit paar Jahren nicht, letztes Jahr waren die Verluste statt der gewohnten 20 - 30 % bei 90 Prozent, sprich ich hatte nur noch 3 Völker..... war ein dummer Fehler von mir, ich war einfach im Spätsommer nicht beisammen.
Um meinen Bestand wieder aufzufüllen habe ich mir aus 2 verschiedenen Quellen 30 Völker gekauft und auf meine 3 Stände verteilt.
Das hygienische Verhalten war bei mir schon völlig normal, jetzt ist mir aufgefallen das die Völker die ich gekauft habe alle dieses Verhalten zeigen, sei es Kunstschwarm auf Naturbau oder Völker auf 5,4 mm Mittelwände und jetzt kommt der Punkt.....aber nur an den 2 Ständen wo von mir noch völker überlebt haben.
Hast du eine Erklärung dafür, ich habe schon überlegt ob das mit Verflug zusammen hängen kann, doch aber nicht auf eine Länge von 20 m, die Völker stehen alle immer mind 1 m auseinander ???

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von bee » Sa Mai 18, 2019 8:13 pm

Markus W. hat geschrieben:hallo bee,
sehr schöne Blüten! - da haben es deine Bienen gut. :ha: Garantiert ohne Glyphosat.
die Früchte des Feigenkaktus schmecken lecker. Ich war mal in Andalusien, da sind die gewachsen.
liebe Grüße Markus


ja aber da gibts schon wieder ein Problem.
Auf diesen Kakteen gedeiht die Cochenilleschildlaus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Cochenilleschildlaus
Die wurde früher von vielen Leuten gesammelt und zum färben verkauft.
Nun wurde aber anscheinend eine andere, viel kleinere Schildlaus eingeführt und die räumt mit den Kakteen im Süden der Insel auf:
https://translate.google.com/translate? ... a-palma%2F
Zum Glück hat sie sich bis jetzt noch nicht ausgebreitet.

Für uns sind diese Kakteen, die Tuneras, sehr wertvoll.
Die Ziegen lieben sie und fressen die Blätter trotz Stacheln genüsslich, die Früchte sind hervorragend und man kann sie auch trocknen.
Der Boden wo Tuneras gewachsen sind ist hervorragend zum Anbau.
Man kann trockene Tunera Blätter im Smoker verwenden bei den Bienen.
Die Bienen lieben deren Blüten.

Bild

Bild

Bild

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von Markus W. » Sa Mai 18, 2019 2:26 pm

hallo bee,
sehr schöne Blüten! - da haben es deine Bienen gut. :ha: Garantiert ohne Glyphosat.
die Früchte des Feigenkaktus schmecken lecker. Ich war mal in Andalusien, da sind die gewachsen.
liebe Grüße Markus

Bienen in der Kakteenblüte

Beitrag von bee » Fr Mai 17, 2019 8:14 pm

die Bienen sind hier voll in Fahrt und nützen die Kakteenblüte auch aus wie es scheint:
https://de.wikipedia.org/wiki/Opuntia_ficus-indica

Bild

in der grösseren Auflösung sieht man gut die Pollenkörnchen auf den Bienen:
http://resistantbees.com/fotosneu/tunera_1.png

Bienenwachstücher

Beitrag von Franz Emmerig » Do Mai 02, 2019 7:29 am

Die Tücher gibt es bei uns schon seit etlichen Jahren, allerdings ohne Knopf. Sie sind sehr praktisch.
Wir nehmen es vor allem für das Brot.
Eine Frau in unserer Nachbarschaft möchte selbst solche Tücher machen und hat deshalb bei mir wegen Wachs angefragt.

Bienenwachs-Gewebe-Nahrungsmittelverpackung

Beitrag von bee » Mi Mai 01, 2019 5:49 pm

wer kennt das?
:nachdenk:

ich finde das genial - muss ich ausprobieren.
https://www.theartofdoingstuff.com/bees ... food-wrap/

Das schriebt Michael dazu:
Michale Bush hat geschrieben:We have some. We bought it in Australia and have been impressed. It makes a cloth that is mostly air tight and somewhat flexible and somewhat stiff. You can shape it over a bowl or whatever you are wrapping and it will take that shape and stay there. I can be washed off in cold water.


übersetzt:
Wir haben einige. Wir haben es in Australien gekauft und waren beeindruckt. Es macht ein Tuch, das meistens luftdicht und etwas flexibel und etwas steif ist. Sie können es über einer Schüssel oder was auch immer Sie einwickeln, formen und es wird diese Form annehmen und dort bleiben. Man kann in kaltem Wasser abwaschen.

Bild

Bild

die Varroa hat ein Herz

Beitrag von bee » Di Apr 30, 2019 9:04 pm

neuesten Untersuchungen zu Folge hat die Varroa ein Herz.
:nachdenk:

Und ich dachte die sind herzlos
:risa: :risa: :risa: :risa:

Das Herz ist winzig, misst nur 165 μm mal 60 μm und schlägt mit einer durchschnittlichen Dauer von etwas über 7,39 Sekunden bei einer durchschnittlichen Frequenz von 0,13 Hz.

Überraschenderweise wurde bisher in der Literatur nicht erwähnt, ob die Varroa ein Herz hat oder nicht! Aufgrund ihrer Größe war die physiologische Untersuchung von Varroa schwierig. (Zecken, die etwas größer sind, sind leichter zu untersuchen.)

Das Herz wurde schließlich ganz in der Nähe des Gehirns gefunden und ähnelt dem von Zecken. Im Gegensatz zu anderen Milben hat Varroa jedoch zwei Ventrikeln (Kammern) und sechs statt vier Ostien (Öffnungen).

https://www.biotaxa.org/saa/article/view/saa.24.4.9

Bild

Re: "Denkanstoß – es gab 86 verschiedene Milbenarten ..."

Beitrag von bee » Mi Apr 24, 2019 8:45 pm

hallo Marion,

Marion Kotrba hat geschrieben:Zu dem "Denkanstoß – es gab 86 verschiedene Milbenarten in den Bienenstöcken, die es jetzt wegen der Behandlungen nicht mehr gibt! Die Frage ist ob einige dieser Mitbewohner notwendig sind für das Wohlergehen unserer Bienen."

Das ist durchaus eine Überlegung wert! Ich denke da an die Milben, die bekannterweise mit der Madagaskar-Fauchschabe......


Ja klar, aber für uns Imker wäre diese Überlegung enorm wichtig:
Nun warf Dee Lusby die berechtigte Frage auf:
War die Tracheenmilbe früher eine externe Milbe die ausschliesslich AUF den Bienen lebte und nicht ins Innere der Bienen gelangen konnte?
Und durch die künstliche Vergrößerung der Bienen durch die Imker vor 100 Jahren wurde es dieser Milbe ermöglicht ins Innere der Bienen vorzudringen?

Man bedenke, daß die Tracheenmilbe damals für die Lusbys in Arizona ein viel grösseres Problem als die Varroa darstellte. Von 1000 Völkern blieben ihnen nur knapp über 100 übrig wegen der Tracheenmilbe. Für Bruder Adam in Buckfast war das ganz ähnlich damals. Und schon der erste Schritt der Zellverkleinerung auf 5,1mm machte die Tracheenöffnungen der Bienen so klein, daß die Milben nicht mehr ins Innere der Bienen gelangen konnten.


Was sagst du dazu?




Acarapis woodi - Tracheenmilbe
Bild

Re: Diskussionsforum für alle

Beitrag von bee » Mi Apr 24, 2019 8:42 pm

ich dachte mirs doch - der Happy kann dir Bienenläuse zur Verfügung stellen - wenn man seine Bienen so lange nach unserem System hält, dann kommt die Mikrofauna von selbst wieder zurück.:wink: :ha: :gracias:

Nach oben

cron