Diskussionsforum für alle

hier kann man ohne im Forum angemeldet zu sein Fragen stellen und Anregungen geben

Anfrage Königinnen

Beitragvon Bernd » So Mai 26, 2013 6:39 pm

Hallo,
mein Name ist Bernd .
Bewirtsschafte 40 Buckfastvñlker im Dadantmaß.
Vor 6 Jahre sellte ich die Völker auf das kleine Zellenmaß 4,9mm um.
Bei allem Bemühen entsteht vor allem Im Frühjahr nach wie vor Wirrbau
Die Mittelwände werden sebst gegossen.
Anordnung der Waben wird nach Eurem System.
Kann ich von Euch Königinnen beziehen die die genetische Voraussetzug für 4,9 Ausbau haben?
Über eine kurze Nachricht wüde ich mich sehr freuen,.
Bis dahin verbleibe ich mit freundlichem
Gruß, Bernd .
Bernd
 

Wie soll ich beginnen?

Beitragvon Julius » So Mai 26, 2013 6:43 pm

Liebe Imker.

Ich heiße Julius, bin siebzehn Jahre alt und komme aus Hamburg. Ich habe mich jetzt schon einige Male auf eurer Website begeben da ich sehr interessiert an resistenten Bienen bin. Ich bin zwar noch ein Anfänger möchte aber sehr gerne, wenn ich mich mit den Bienen vertraut fühle, auf komplett resistente Bienen umsteigen. Wichtig ist mir dabei nicht ertragreich sondern nachhaltig ohne irgendwelche Hilfsmittel, sei es auch "nur" Ameisensäure, zu arbeiten.

Ich bin schon sehr vertraut mit den angegebenen Information auf ihrer Website sodass ich über die Details bescheid weiß. Allerdings fehlen mir rückstandsfreie Mittelwände und Bienen für den Anfang.

Meine Fragen:

Gibt es einen Imker der die Resistant Bees Praktiken im Raume Hamburgs (Germany) ausübt sodass ich mich an jenen wenden kann?

Woher bekomme ich rückstandfrei Mittelwände mit dem Wabenmaß von 4,9 mm?

Vielen Dank im Voraus! Ich freue mich über eine Rückmeldung bei mir per Email! Gruß Julius
Julius
 

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Jürgen » Mo Mai 27, 2013 7:31 am

Guten Abend.
Ich habe nun einiges über Ihre Art Bienen zu halten auf You Tube gehört.
Es würde mich interssieren ob es in Deutschland schon Imker mit Erfahrung dieser Betriebsweise gibt. Bei einem Vortrag in der Schweiz wurde auf die Bienenhaltung des Referenten hingewiesen. Ist er eventuell auf den Kanarischen Inseln? Bei diesem Wetter könnte ich mir einen Urlaubsaufenthalt dort gut vorstellen. Ich bin seit 30 Jahren Hobbyimker und lerne immer noch gerne dazu.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen
Jürgen
 

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Paco » Di Mai 28, 2013 12:10 pm

Guten Tag,

@ Michael: Ein Imkerfreund der schon etwas länger Bienen hält, wollte auch auf die 4,9 mm Waben umrüsten. Er hatte diese auch über den schwedischen Versand (link von resistantbees) bestellt. Er bekam eine Rechnung per email. Er fragte dann nach dem Preis in € und dem zusätzlichen Porto hat aber keine Antwort bekommen. Daher meine Frage, wie bist du da vor gegangen.

Eine Frage: Baut man die Zargen für einen Bienenstock selber, wie groß muss der Abstand der Waben von Zarge zu Zarge nach Dee Lusby sein?
Also der Zwischenraum von Rähmchen zu Rähmchen, bei übereinander gestellten Zargen.

LG Paco
Paco
 

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Milo » Mi Mai 29, 2013 6:12 pm

Hallo Paco :willkommen:

Zu deiner Frage.....
Wenn du begabt bist kannst du im Prinzip alles was du brauchst selbst bauen. Wenn du genügend Geld hast kannst du aber auch alles kaufen.
der Beespace ist immer 7mm
Rähmchenbreite bei Sc 25mm
LG Lothar+Michaela
Milo
 

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Michael » Mi Mai 29, 2013 6:59 pm

Hallo Paco,
wenn ich die Bestätigung der Bestellung per email mit der Rechnung im Anhang bekomme, sind im Rechnungsbetrag schon die 229 SEK für den Transport mit aufgelistet. Man kann dann in Schwedischen Kronen überweisen, per EU-Überweisung. Das Paket kommt dann in der nächsten Zeit mit DPD. Neuerdings mailt man auch den direkten Betrag in EUROS, dann gibts keine Umrechnung.
G[[sse Michael
Michael
 
Beiträge: 281
Registriert: Mo Apr 01, 2013 12:09 pm
Wohnort: Baden Württemberg
Gegend wo die Bienen stehen: Baden Württemberg
Zahl kleinzelliger Bienenvölker:
Zahl grosszelliger Völker:
Jahre Imkererfahrung:

Anfrage in Kurzform

Beitragvon Bernd » Mi Mai 29, 2013 8:00 pm

- bin Buckfastimker 40 VÃöker.(Dadant)
- Vor 6 Jahren Umstellung auf 4,9mm
- Eigene Mittewandherstellung.
- Wabenausrichtung erfolgt Euren
- Vorgaben.
- Bei der Mittelwandzugabe entsteht im Frühjahr Wirrbau. Im Spätsommer ist der ausbau fast perfekt.
Für einen durchgängigen Wabenausbau sind meines erachtens bei der Buckfastbiene die genetischen Anlage nicht gegeben.
Besteht die Möglichkeit von Euch Königinnenlinien zu bekommen bei denen der 4,9 Zellenausbau im Erbgut vorgegeben ist.?
Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.
Bis dahin, Gruß

Bernd
Bernd
 

Re: Anfrage in Kurzform

Beitragvon bee » Mi Mai 29, 2013 9:05 pm

hallo Bernd,
ich kenne inzwischen Bienen von verschiedenen Rassen in Deutschland die auf kleinen Zellen gehalten werden.
Für einen durchgängigen Wabenausbau sind meines erachtens bei der Buckfastbiene die genetischen Anlage nicht gegeben.

Und die Buckfast, die ich persönlich gesehen habe, sind gerade die, die absolut am besten die kleinen Zellen bauen. :wink:
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 4021
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 350
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Paco » Do Mai 30, 2013 3:03 pm

Danke euch!!!

Schönen Feiertag noch.

LG Paco
Paco
 

Re: Fragen und Anregungen

Beitragvon Manuel » Do Mai 30, 2013 11:14 pm

Hallo Bernd,

du kannst bei Eric Österlund, siehe Hauptseite sicher Königinnen beziehen die deinen Ansprüchen genügen.

Stephan bezieht sich da auf Eric`s Königinnen und Bienen :biene:
Manuel
 

VorherigeNächste

Zurück zu DISKUSSIONSFORUM für alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron