Roundup von Monsanto

Roundup von Monsanto

Beitragvon bee » Fr Feb 05, 2016 8:25 pm

http://action.ewg.org/salsa/track.jsp?v ... djnkStZBvU

ähnliche info auf deutsch:
https://secure.avaaz.org/de/petition/Mo ... ten/?pv=61


New Study: Monsanto’s Glyphosate Most Heavily Used Weed-Killer in History
“The dramatic and rapid growth in overall use of glyphosate will likely
contribute to a host of adverse environmental and public health consequences.”

– Dr. Charles Benbrook
Sharon -
In the two decades since Monsanto first marketed the weed killer
glyphosate – better known as Roundup – for use on genetically engineered crops,
more than 2.4 billion pounds have been sprayed in the U.S.
But American consumers currently have no way of knowing whether their food
is grown using what the World Health Organization categorizes as “probably
carcinogenic to humans.”
That’s because the U.S. is one o f the few developed nations that doesn’t
require labeling of GMO foods.
This is one of the MANY reasons why EWG is leading the charge in the fight
for mandatory GMO labeling. You have the right to know if your food is
grown with Monsanto’s “probably carcinogenic” weed killer.


Dee schrieb heute:

Message
1
Round-up for killing honeybees and Humans too?????
Thu Feb 4, 2016 10:22 am (PST) . Posted by:
deelusbybeekeeper

REceived this email and now sending to others though old information for
knowing: and yet more humans and honeybees are killed using round-up for
having pretty lawns, and then later planting gardens in then most people
think,....and it's killing much insect life needed for pollenation
doings..........and in the thousands sick both human wise and honeybees.........and yet
not publicized much............due to gov/urban areas keeping the doing
going for pretty looking areas, vs really do it right for healthy environment
and eating with pollenation of plants......and so in S. ARizona with all
the mines around,............normally it's not the mines........it's the
urban tracts nearby with dirty/doping humans for pretty lawns.........and even
out with agric lands still used in many spots which is wrong too......sorry
to say............

But wanting to pass this along for noting again for new beekeepers coming
on board wanting to keep clean honeybees...........and yet it's the old
Alice in wonderland syndrome of look pretty, but not really be clean one
bit!!!.......vs look sloppy and be healthy and actually be cleaner for
life!!!....which most box trained just don't get...................!!!

Dee A. Lusby
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5182
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Roundup von Monsanto

Beitragvon dietrued » So Feb 07, 2016 7:34 am

Hallo Stephan,

wir haben hier über MOnsanto schon mehrmals geschrieben und die Faktenlage ist dort eindeutig. Das Glyphosat, was als Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt wird schadet der Unwelt, dem Menschen und nützt nur mittelfristig.

Das wurde letztes JAhr von der WHO sogar festgestellt, die Glyphosat als höchstwahrscheinlich krebserregend eingestuft hat. http://www.reuters.com/article/2015/03/ ... GF20150324 und http://www.theguardian.com/environment/ ... lyphosate- und http://www.fr-online.de/wirtschaft/pfla ... 57600.html

Der von Dir /Dee gepostete Beitrag über Terence Ingram, einen Imker aus den USA, der seit 15 Jahren zu den Folgen von Gylphosat für die Bienen forscht, ist ja auch hinlänglich bekannt. Verkühlte BRut und damit klar negative Auswrikungen auf die GEsundheit des Bienenvolkes. Als Dank für seine den MEnschen nützenden BEmühungen, wurden seine Bienen, bei Abesenheit von den staatl. Behörden konfisziert mit dem HInweis auf Faulbrut :doll: :doll: Die Behörden habe also verkühlte Brut von Glyphosat mit Faulbrut gleichgesetzt. Dreimal darf man raten, ob Monsanto die BEhörden zu dieser Straftat aufgefordert hat.

Die negativen Folgen für die Artenvielfalt sind ebenfalls beschrieben, wichtige Zeigerarten, Wiesenschaumkraut und Kuckuckslichtnelke haben nur noch 1-5% der früheren Bestände. Es gibt da Unmengen von hervorragend publiziertem Material, wer was haben will schreibt mir ne PN....

SChlußendlich ist im Spiegel (von Sibylle gepostet) bechrieben worden, das es immer mehr Arten von Unkräutern gibt, die mittlerweile immun gegen dieses Hetrbizid sind. Folgerichtig adaptiert die Natur an diese "Herausforderungen", so daß Pestizide immer nur mittlerfritsige Wirkung haben, das habe ich schon mehrmals beschrieben. In der Folge wird die Dosis Jahr für JAhr erhöht, damit noch eine Wirkung erzielt wird. http://www.motherjones.com/tom-philpott ... -past-year
Kurzum Pestizide sind eine Sackgasse, die nur die Umwelt und den MEnschen schädigen....

Warum tun unsere staatlichen Kontrollbehörden wie das BvEL und das BfR nichts dagegen? Das BfR (Bundesamt für Risikobewertung) hatte letztes Jahr die Aufgabe über die Zulasungsverlängerung von Glyphosat zu entscheiden. Diese Bundesbehörde kam zu dem Schluß, die Aussagen der Wissenschaftler seien falsch und Glyphosat ungefährlich. Wie geht das? :verwirrt: :verwirrt:
Ganz einfach, diese staatliche Behörde, die eigentlich den Bürger schützen soll und mit Steuergeldern bezahlt wird, läßt einfach alle negativen Studien weg (immerhin 32 von 90) und zieht nur die BEtracht, die von MOnsanto selber stammen (das geht ja schonmal eigentlich gar nicht) oder die wenigen, die keine Wirkung feststellen. http://mobil.fr-online.de/;cookieEnable ... lReferrer= :zerquetscht: :zerquetscht:
Das ist genaugenommen eine Straftat und die heißt Meineid!! Man darf sich fragen, wann einer endlich diese Behörde verklagt!!!

Wenn man sich fragt, warum die das machen, kann ich nur die sehr guten BEiträge von Walter Haefeker (Präsident des europ. Berufsimkerverbandes) empfehlen, der die Infiltrierung staatl. Behörden durch Industrielobbyisten sher gut beschrieben hat...http://podcasts.haefeker.org/?p=132 und http://www.imkerdemo.de/hintergrundinfo ... onitoring/
Mit anderen Worten, die Großindustrie sitzt unserer Regierung auf dem SChoß und sichert ab, das industriegefällige Gutachten, die erwiesenermaßen die GEsundheit des MEnschen beeinträchtigen (steigende Raten an Blasenkrebs, Nierenkrebs, Blutkrebs, die Studie ist in englisch und unter http://www.umweltinstitut.org/aktuelle- ... hosat.html einzusehen) und deren Tod in Kauf nehmen.

Das ist zutiefst undemokratisch und mittelalterlich, weil wenige sich gegen die Interessen der MEhrheit durchsetzen :raus: :raus:

Dabei gibt es mit der ökologischen Landwritschaft schon längst funktionierende Alternativen, davon hat unser Mitglied Kühbock, ja auch schon mehrmals berichtet, nur da sind natürlich keine satten GEwinne für Großkonzerne drin....

Ich frage mich wie lange wir noch diese Sackgasse befahren wollen. Wahrscheinlich werden noch mehr MEnschen sterben müssen und noch mehr Arten ausgerottet werden, eh sich etwas tut.... :zerquetscht:

Ich kann nur jedem persönlich empfehlen seine Konsequenzen zu ziehen und die biologische Landwirtschaft zu unterstützen. Damit nützt er sich selbst und seinen Bienen am meisten... :wink: :wink: :wink: :wink:
Benutzeravatar
dietrued
 
Beiträge: 934
Registriert: Mo Sep 16, 2013 4:56 pm
Wohnort: Thüringen
Gegend wo die Bienen stehen: Thüringen
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 10
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 5

Re: Roundup von Monsanto

Beitragvon Alejandro » So Feb 07, 2016 10:57 am

Hi Rüdiger,
ich poste dir mal Fotos was die hier machen (Roundup) und dann wirst du merken, dass es der kleine Mensch selber ist der das alles macht, die großen dienen nur mit ihren Mitteln und freuen sich des Geldes was sie verdienen.
Es liegt am Konsumenten die Macht in die Hand zu nehmen und nicht zu kaufen, anders zu wählen...etc.
Würde von heute auf Morgen keiner mehr seine Cola kaufen, wär der Laden innerhalb einer Woche dicht.

Die Felder sind zur Zeit alle Gelb. Selbst da wo die Wassergräben sind wird gesprüht.
Es gibt hier im Nebenstädtchen die größte Krebsrate....und Krebstote permanent.
Es dürfte auch keiner mehr Fleisch essen...sie tun es weil sie nicht sehen und Wissen was da drin passiert....wenn du mal an Internas kommst wird dir ganz anders. :foto:
Es ist too much!

Wir können nur unsere Bienen schützen und uns selbst, soweit es geht. Das Bewusstsein ist eine Sache der Evolution und der Erziehung.

BEE HAPPY :gracias:
Alejandro
 
Beiträge: 168
Registriert: So Mai 17, 2015 8:11 pm
Gegend wo die Bienen stehen: Galicia
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 4
Jahre Imkererfahrung: 1

Re: Roundup von Monsanto

Beitragvon BienenWilli » Mo Feb 08, 2016 10:52 am

Hallo Rüdiger,
vielen Dank für deinen Beitrag, dem ist nichts mehr hinzufügen. :wink: :shakehand:
Nur soviel dazu :
Der Natur und uns wird ohne Not, nur durch Profitstreben einzelner Personen und Konzerne, die gesunde Lebensgrundlage allmählich entzogen.
Und das, obwohl fast alle verfügbaren Infos vorhanden sind.
Dem größten Teil der westlichen Welt geht es einfach noch zu gut, um sich aufzuraffen und selbst " Arsch " zu bewegen. :zerquetscht:
Schönen Gruß vom Bodensee
BienenWilli
Benutzeravatar
BienenWilli
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo Jan 13, 2014 8:10 pm
Wohnort: Linzgau/Bodensee
Gegend wo die Bienen stehen: Linzgau/Bodensee
Zahl kleinzelliger Bienenvölker:
Zahl grosszelliger Völker:
Jahre Imkererfahrung:


Zurück zu Petitionen/Unterschriftenaktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast