Diskussionsforum für alle

hier kann man ohne im Forum angemeldet zu sein Fragen stellen und Anregungen geben

wenig Regen und grosse Hitze bei Dee Lusby in Arizona

Beitragvon bee » Mi Jun 20, 2018 7:27 pm

guten Abend,
es hat wenig geregnet bei Dee Lusby in Arizona. Das wird langsam kritisch dort für die Bienen. Normalerweise regenet es im Frühjahr, was es heuer nicht tat und dann im Sommer der Monsun.
Es sind Temperaturen von über 43°C in Aussicht und Dee beschreibt dass sie Eiswasser mit zu den Bienen nehmen muss, um sich die Schultern, das Genick und den Kopf zu kühlen, um keinen Sonnenstich zu bekommen.

:calor:


Das hat Dee geschrieben:
Dee Lusby hat geschrieben:Well had rain very late Friday night into Saturday morning with a few big pockets but decent drizzle for 1 to 2 inches,...and water ran fast being so dry with good diked ponds getting some water accumulating,...and with most empty most soaked down quite fast and and with out more rain will be back empty by months end again...... also temps projected again for most of week to be 105f to 110f and possibly hotter, and grounds again around ponds already very dry looking within 1 day with sun baking. But at least got water for a short while, but sure need lots more to get new fall plants coming on...So praying for more rain. But with heat that high all week even under 5 stings can raise body heat 10+ degrees for heat strokes,....plus eating in hit of day, so it's drink plenty of ice water and have enough to put down back neck between shoulders to cool off fast if needing, plus down front of neck below chin to cool fast too, and on top of head also,...then with fast chill to stop heat dizziness fast relax and perhaps just stop work due to days high heat.

Dee A Lusby


Ich hatte Kontakt zu einem Imker in Kuwait, der mir erzählte, dass dort im Sommer bei über 55°C alle Bienen eingehen. Er schafft es seine Bienen durch Kühlung über die heisse Epoche zu bekommen. Fast alle anderen Imker in Dubai kaufen immer wieder neue Stöcke in Ägypten, nachdem ihre durch die Hitze eingegangen sind. Der Honig muss dort derat teuer verkauft werden, dass sich diese Prozedur lohnt.
:nachdenk:

das schrieb er aus Kuwait:
the advantage our summer you will have natural treatment for your bees from Varroa because the temperature over 40 C from 7 AM to the evening for 2 + months you can find only few varroa inside the hives by luck
beekeepers importing every years from Egypt around 30.000 hives and only less than 100 can pass the summer
i connected you because i want to buy good foundation 4.9mm or 4.8 mm even i am planning to make my own foundation so i make sure 100% natural and free from chemical


malmane1.jpg
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Markus W. » Do Jun 21, 2018 4:37 am

Hallo bee,
auch bei uns ist es zur Zeit ziemlich trocken. Aber noch nicht so wie in Kuwait und Arizona.
Bin mal gespannt, wie es da bei uns in 30 Jahren ausschaut.
LG Markus
Markus W.
 
Beiträge: 312
Registriert: Mo Sep 26, 2016 2:26 pm
Wohnort: Niederbayern
Gegend wo die Bienen stehen: Niederbayern
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 3
Jahre Imkererfahrung: 8

kleinzelliger Imkerverein in Katalonien, Spanien

Beitragvon bee » Mi Jun 27, 2018 6:13 pm

in Katalonien sind 4 Imker die mit kleinen Zellen arbeiten.

Sie hatten von uns Silikonmatrizen in 4,86mm Zellgröße erworben, ihre Bienen mittels der Rovergardenwaben an die kleinen Zellen gewöhnt und haben nun seit 3 Jahren ihre Völker nicht behandelt. Sie berichten von einem grossen Erfolg und wollen nun einen kleinzelligen Imkerverein gründen.

https://meldecalvermell.wordpress.com/

übersetzt:
https://translate.google.com/translate? ... t=&act=url

Bild

Bild

Bild
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon b.bernhard » Mi Jun 27, 2018 9:32 pm

Hallo liebe Bienenfreunde,
nach längerer Zeit möchte ich mich gerne wiedereinmal bei euch melden.

Habe ein sehr schöner Bienen-Standort mit einem über 3 km Abstand zu großzelligen Bienen im einer Waldlichtung im Schwarzwald
mit 8 kleinzelligen 4,9 er Bienenvölkern, auf 650 m.MH. den ich seit ca. 3 Jahre habe.

Bis jetzt haben meine Bienen sich gut entwickelt, bauen MW gut aus, und kommen mit der Varroa eigentlich gut zurecht.
Obwohl ich die Bienen von Anfang an nie behandelt habe.
Hier ein paar Fotos


IMG_2820.jpg


IMG_2687.jpg


IMG_2823.jpg



Liebe Grüße an alle Bienenfreunde
b.bernhard
Benutzeravatar
b.bernhard
 
Beiträge: 207
Registriert: Mi Apr 10, 2013 8:43 pm
Wohnort: Schwarzwald
Gegend wo die Bienen stehen: Süd-Schwarzwald
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 8
Zahl grosszelliger Völker: keine
Jahre Imkererfahrung: 8

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon starcastle » Mi Jun 27, 2018 10:41 pm

Holla )
Mich würde interessieren wie man auf La Palma überhaupt Bienen hält. Dort gibt es ja wahrscheinlich keine Winterpause wo Winterbienen produziert werden müssen und die Bienen in die Traube gehen müssen. Sind Bienen auf La Palma also immer durchgehend aktiv?

Welche Trachtpflanzen finden die Bienen auf LP? Gibt es dort auch so etwas wie Massentracht, Obstblüte im Frühling und Linde im Sommer?
Und muss man dort zufüttern?

Gibt es auf LP eine traditionellen Beutentyp und Wabenmaß? Ich nehme mal an Ihr imkert nicht auf DNM? )

Habt Ihr auf LP auch Einraumbeuten?

Welche Bienenart hält man auf La Palma?

LG
Bernd
starcastle
 

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon bee » Fr Jun 29, 2018 7:37 pm

hallo Bernhard,

schön wieder was von dir zu hören.
:shakehand:

b.bernhard hat geschrieben:
Habe ein sehr schöner Bienen-Standort mit einem über 3 km Abstand zu großzelligen Bienen im einer Waldlichtung im Schwarzwald
mit 8 kleinzelligen 4,9 er Bienenvölkern, auf 650 m.MH. den ich seit ca. 3 Jahre habe.

Bis jetzt haben meine Bienen sich gut entwickelt, bauen MW gut aus, und kommen mit der Varroa eigentlich gut zurecht.
Obwohl ich die Bienen von Anfang an nie behandelt habe.


schaut doch prima aus - Glückwunsch
:wink:
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon bee » Fr Jun 29, 2018 7:51 pm

hallo Bernd,
starcastle hat geschrieben:Holla )


heisst hier hola
:kitzeln:

Mich würde interessieren wie man auf La Palma überhaupt Bienen hält. Dort gibt es ja wahrscheinlich keine Winterpause wo Winterbienen produziert werden müssen und die Bienen in die Traube gehen müssen.


wir haben hier eine dspezielle dunkle, reinrassige Biene apis mellifera mellifera hier, die es nur hier gibt. Diese dunkle Biene legt im Winter eine Brutpause ein.

Sind Bienen auf La Palma also immer durchgehend aktiv?


nein, wie gesagt legen die eine Winterpause ein und heuer machten sie wegen des unglaublich besch...... Wetters in der Haupttracht 2 Monate Pause - sie konnten fast gar nicht fliegen und jetzt sind die Blüten weg. Absolut keinen Honig und bei einigen Völkern hab ich Angst, dass sie sogar verhungern könnten - jetzt!!!!!!!
Klimawandel ist extrem zu spüren hier.

Welche Trachtpflanzen finden die Bienen auf LP? Gibt es dort auch so etwas wie Massentracht, Obstblüte im Frühling und Linde im Sommer?


hier sieht man was da alles so blüht (hier und woanders):
viewtopic.php?f=51&t=225

Und muss man dort zufüttern?


Wir füttern prinzipiell nicht zu mit Kunstfutter:
viewtopic.php?f=51&t=225

Und ihr müsstet auch nicht zufüttern, wenn die Imker nicht so gierig wären und nicht Ihre Bedürfnisse über die der Bienen stellen würden.

Was ich mache ist Robin Hood Art - wenn ein Volk kein Futter hat, dann nehm ich einfach ein paar Honigwaben aus einem starken Volk raus und geb sie dem schwachen.


Gibt es auf LP eine traditionellen Beutentyp und Wabenmaß? Ich nehme mal an Ihr imkert nicht auf DNM? )


Langstroth zu 99%
In Spanien gibt es praktsch nur 3 Beutenarten, nicht so einen Wahnsinn wie bei euch wo es einem direkt schwindelig wird vor lauter verschiedener Maße.
in Spanien Layens zu 85% und der Rest Langstroth und Dadant
Habt Ihr auf LP auch Einraumbeuten?


nein das ist absoluter Humbug:
viewtopic.php?f=51&t=225

Welche Bienenart hält man auf La Palma?

apis melllifera mellifera pur - absolutes Einfuhrverbot für andere Rassen auf der Insel La Palma
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

kleinzellige Kunstwaben

Beitragvon bee » So Jul 01, 2018 7:04 pm

ein paar Fotos von gut ausgebauten kleinzelligen Kunstwaben eines Kollegen aus Kroatien:

rankovic_1.jpg


rankovic_2.jpg
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Kunstwaben stückeln

Beitragvon Patrick » Di Jul 03, 2018 1:14 pm

Grüße danke für die wilkommens grüße,

eine frage die kunstoffwaben gibt es nicht in einer anderen größe? Oder kann man sie Stückeln?
Oder gleich großflächiger kaufen und selbst zu schneiden?
Bei meinen Rähmchen würden nähmlich jedes mal 3cm weg fallen,
und das finde ich schade.

Ich hab die info bekommen das die "MannLake" nicht ausgeführt werden dürfen ( aus der USA) weil sie bewachst sind, das wußte ich vorher nicht.
Patrick
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi Jun 27, 2018 7:32 pm
Wohnort: Südliches NÖ
Gegend wo die Bienen stehen: Südliches NÖ
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 12
Jahre Imkererfahrung: 1

Re: Kunstwaben stückeln

Beitragvon bee » Mi Jul 04, 2018 7:24 pm

hallo Patrick,
Patrick hat geschrieben:
eine frage die kunstoffwaben gibt es nicht in einer anderen größe? Oder kann man sie Stückeln?
Oder gleich großflächiger kaufen und selbst zu schneiden?
Bei meinen Rähmchen würden nähmlich jedes mal 3cm weg fallen,
und das finde ich schade.


Das Problem war, dass die MannLake etwas zu grosse Zellen haben, nämlich 4,97mm.
So habe ich mich entschlossen eine kleine, aber laufend verfügbare Auflage von den MannLake ähnlichen Kunstwaben herzustellen.
Die Maße sind:
10 Zellen messen zwischen 48,8 und 49mm.
Zellwandhöhe: 2mm
Zellwanddicke: 0,5mm
Größe der Kunstwabe: 40,7cm x 19,3cm x 0,45cm
3 Rhomben am Zellboden, den natürlichen Bienenzellen nachempfunden
Farbe: gelb
beschichtet mit Wachs und etwas Lemongrasöl zur besseren Annahme
Montage durch einlöten mit Wachs oder durch einklemmen in geteiltem Oberträger


die Kunstwaben kann man ohne Probleme mit einer dünnen Flexscheibe schneiden und auch anstückeln.

Bild


Ich hab die info bekommen das die "MannLake" nicht ausgeführt werden dürfen ( aus der USA) weil sie bewachst sind, das wußte ich vorher nicht.


Das ist mir neu mit dem Ausfuhrverbot und auch nicht nachvollziehbar.
Es gibt Länder die ein Einfuhrverbot für Bienenprodukte haben, aber dass es ein Ausfuhrverbot geben sollte ist mir neu. Ich hab vor ein paar Jahren MannLake Kunstwaben mit Wachsbeschichtung aus den USA erhalten.
:verwirrt:
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5014
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

VorherigeNächste

Zurück zu DISKUSSIONSFORUM für alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron