Diskussionsforum für alle

hier kann man ohne im Forum angemeldet zu sein Fragen stellen und Anregungen geben

gute Nachrichten von den Kollegen aus Spanien

Beitragvon bee » So Nov 18, 2018 6:37 pm

guten Abend,

im spanischen Forum von ResistantBeees ist ja im Moment ziemlich tote Hose, da macht ein jeder vor sich hin wie es scheint, ohne sich gross mitzuteilen.

Erst gestern wurde ich darauf aufmerksam gemacht ,dass es ein weiteres spanisches 4,9mm Imkerforum gibt.
Das hat Omar aufgezogen, der ziemlich nah in Kontakt mit Dee Lusby steht:
https://foroapicola.mforos.com/2141236/ ... ja-el-4-9/
:wink:

Omar aus Südspanien berichtet dass er sich sehr nah an die Vorgaben von Dee Lusby hält, das ganze Jahr mit sehr grossen Völkern arbeitet und das nun seit 6 Jahren behandlungsfrei:
https://www.resistantbees.com/foro/view ... 4489#p4489

Da meldete sich sogleich der Kollege Pacomil aus Nordspanien und berichtet von 5 behandlungsfreien Jahren seiner kleinzelligen Bienen mit Ertragssteigernug jedes Jahr:
https://www.resistantbees.com/foro/view ... 4490#p4490

Und da gibt es einige mehr, vor allem Benjamin unser Bester aus Asturien.
:wink:

Bild
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5060
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

unglaublich was die von Nordbiene behaupten

Beitragvon bee » Sa Nov 24, 2018 9:07 pm

guten Abend,

das hat gerade unser Kollege K. gepostet:
K. hat geschrieben:Grüß Euch,
da gibt es seit 23.11.18, ein Video auf Youtube(Varroa: warum es keine Varroatoleranz geben wird - imkerforum.de), da behauptet doch in Minute 5,00, dass es auch bei "ResistantBees" keinen Nachweis auf Erfolg gibt. :nachdenk:

Ich konnte nicht anders und habe nachstehendes darauf, ohne Aussicht auf Erfolg, geantwortet. Egal, mein Blutdruck ist wenigstens wieder am sinken. :doll:
---------------------
K. H.
vor 19 Minuten
Hallo Kai, ja deine Imkerwelt ist eine Scheibe. Genau da stehst du mit deiner Meinung ohne zu sehen, dass viele Imker/innen schon Jahrelang behandlungsfreie Völker, auch in Deutschland, führen und es werden immer mehr. Alleine die Tatsache das man Mittelwandpressen schon lange auch mit Zellmaß 4,9mm bekommt, sollte doch zu denken geben.
Leider wurde aus Gier die Bienen größer gezüchtet. Zellmaß unserer Bienen = 5,4mm! Ab Zellmaß 4,9mm und Wabenabstand von 8mm(33mm) schlüpfen auch Carnica und allen anderen deiner Rassen um einen Tag früher und Leben länger. https://resistantbees.com/blog/?page_id=3518 Bitte, bitte informiere dich in diesem Forum, portal.php ,da findest du alles wie man es ändern kann/könnte. Alleine wenn du die Waben nach dem "Y"-lon ausrichtest ersparst deinen Bienen viel Stress und die Schwarmtendenz wird erheblich reduzieren. Wenn die Brutzellen der Arbeiterinnen (5,4mm) so groß sind, wie bei der Cerana die Drohnenbrut, ist es nicht verwunderlich, dass die Varroa in unseren Völkern ein Eldorado vorfinden. Mit der Hoffnung, dass du noch lernbereit bist, Karl
Und die Welt ist doch eine Scheibe. :)
--------------------
Link:
https://www.youtube.com/watch?v=CSZOW172ZL4&t=321s


Schönen Tag,
K.


Ganz klar, dass dein Kommentar unterdrückt wird von Kai Michael Engfer, denn ich wurde vor längerem auch aus dem Forum Nordbiene rausgeschmissen, meine Kommentare wurden unterdrückt, obwohl ich mit einer reinrassigen dunklen Biene arbeite, was es wohl sonst nirgends mehr in Europa gibt. Und bei nordbiene.de geht es ausschliesslich um die dunkle Biene in Europa.

Nun zu dem was Kai Michael Engfer von sich gibt in dem Video.
Er vergleicht die apis cerana mit der dunklen Biene in Bezug auf die Varroaresistenz .

Herr Engfer führt an, dass die Brutdauer der apis cerana nur 19 Tage beträgt und sagt dass diese Brutdauer für die Varroa deutlich zu kurz ist.
Nun übersieht er aber dass das von der Zellgröße abhängig ist. Apis cerana lebt auf ziemlich kleinen Zellen und unsere Erfahrung mit kleinzelligen Bienen zeigt, dass dort auch die Brutdauer wesentlich verkürzt ist:
http://www.resistantbees.com/zelle.html#map

Michael Bushs Erfahrungen dazu:
http://www.bushfarms.com/beesnaturalcell.htm
Michale Bush hat geschrieben:Beobachtungen von Michael Bush
Zeit bis zum Verdeckeln und verdeckelte Brutzeit und die Varroa
- 8 Stunden kürzere Zeit bis zum verdeckeln halbiert die Anzahl der Varroen die eine Brutzelle infizieren.
- 8 Stunden kürzere verdeckelte Zeit der Zellen halbiert die Anzahl der Varroanachkommen

Bushs Beobachtungen zum Verdeckeln und Schlupf bei 4,95mm Waben.
Ich habe bei kommerziell erhältlichen Carnicabienen und auch italienischen Bienen eine um 24h kürzere Zeit bis zum verdeckeln und eine um 24h kürzere verdeckelte Zeit der Brutzellen, beobachten können. Das war mit 4,95mm Zellengröße in einem Beobachtungsstock.

Bushs Beobachtung auf 4,95mm Zellengröße
- verdeckelt 8 Tage nach Eiablage - geschlüpft 19 Tage nach Eiablage


Also genau die 19 Tage die Herr Engfer erwähnt im Video.


Dann führt Herr Engfer an dass das Ausräumverhalten der apis cerana aussergewöhnlich ausgeprägt ist und bei unserer europäischen Biene nicht. Er berichtet davon dass versucht wird das den Bienen anzuzüchten.

https://www.youtube.com/watch?v=CSZOW172ZL4&t=3m32s

Aber wir sahen dass unsere kleinzelligen Bienen plötzlich sehr vermehrt dieses Ausräumverhalten zeigten:
http://www.resistantbees.com/hyg.html
Also warum erzüchten wenn es durch die kleinere Zellgröße automatisch entsteht?


Dann führt Herr Engfer an dass kein einziger Fall von Resistenz nachgewiesen ist in Europa und bezieht sich auch auf uns, nämlich ResistantBees.com[b]
https://www.youtube.com/watch?v=CSZOW172ZL4&t=4m50s

Ich führe seit 15 Jahren meine zwischen 150 und 300 kleinzelligen Völker ohne jegliche Behandlung.
https://resistantbees.com/blog/

Hans Otto Johnsen, auch Profiimker in Norwegen, führt seine 650 kleinzelligen Völker seit 15 Jahren ohne Behandlungen:
https://resistantbees.com/blog/?page_id=1935

Olle Ohlson aus Finnland hat mit seinen 130 kleinzelligen Völkern enorme Erfolg ohne Behandlungen:
http://elgon.es/ohlsson.html
Dieses Video von Olle ist sehr interessant:
https://www.youtube.com/watch?v=wKw3ETvSXXM

Ein Kollege aus unserem Arbeitskreis hat etwas ganz ähnliches bei einem kleinzelligen Bienenstock beobachtet. Er hat es geschafft, ein sehr wichtiges Verhalten seiner kleinzelligen Bienen zu filmen. Sie erkennen die Gefahr, die die Varroen darstellen, nehmen sie auf, beißen sie und tragen sie dann weg:
https://resistantbees.com/blog/?page_id=3123

Unser Arbeitskreis hier hat einige Erfolge aufzuweisen.
Ein Kollege aus Niederbayern, der seit einigen Jahren seine kleinzelligen Bienen behandlungsfrei führt, schrieb mir gerade folgendes:
Ich habe 19 kleinzellige Völker in den Winter geschickt alle auf einer Zarge und mit viel eigenem Honig, die zweizargig überwinterten Völker waren letztes Jahr durchweg schlechter als die Völker die eng auf einer Zarge gesessen sind.
Herbstverlusste gibt es bislang keine :)


Ähnliche Erfolge gibt es einige bei uns und auch in Spanien.
Mein Nachbar, der all die 15 Jahre mit mir zusammen die Umstellung zu kleinen Bienen gemacht hat, hat seine kleinzelligen Völker der reinrassigen, dunklen, kanarischen Biene
an den selben Standplätzen wie ich und hat noch nie behandelt.

Dann möchte ich unseren Vorreiter Benjamin aus Asturien erwähnen. Er hat sehr reinrassige Bienen gefunden aus seiner Gegend und führt sein kleinzelligen Völker seit einigen Jahren ohne jeglichen Behandlungen. Das sind Benjamins handwerkliche Künste:
http://archiv.resistantbees.com/neue-gu ... n-benjamin

Ein anderer Kollege aus Nordspanien, Paco, berichte von 6 Jahren seiner kleinzelligen Bienen komplett ohne Behandlungen:
https://resistantbees.com/foro/viewtopi ... 4490#p4490

Und so könnte ich diese Liste noch um einiges verlängern.

Wie kommt also Herr Engfer dazu zu sagen, dass es keinen einzigen nachgewiesenen Resistenzfall in Europa gibt.
Ist das Ignoranz, will er es nicht sehen oder kann er es nicht?

Bitte versucht, dass ihr dies dem Herrn Engfer zugänglich macht, denn er löscht gewöhnlich derartige Kommentare automatisch und wir können das was er sagt nicht so stehen lassen, denn es ist unwahr!
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5060
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Karl » So Nov 25, 2018 12:14 am

Hallo Stephan,
mit etwas nachdruck bin ich deinem Ersuchen nachgekommen.

Folgendes erging an Herrn Engfer:

Karl H
vor 1 Sekunde
Herr Engfer, Sie haben meinen Beitrag unterdrückt. Ich dachte es mir schon im Voraus!
Es ist kein Problem wenn man einen Fehler begeht, ihn zu ignorieren schon.
Da Sie namentlich das Forum ResistantBees in Ihrem Video ansprechen und wissentlich oder wegen mangelhaften Recherchen unrichtiges behaupten, bitte ich Sie dringend sich mit dieser Thematik intensiver zu beschäftigen, mit anschließender Richtigstellung! Falls Sie dieser Aufforderung nicht zeitgerecht nachkommen ersuche ich Sie dieses Video zu löschen.
Sollten Sie dies negieren wird am, 01.12.2018, eine Meldung an Youtube weiterleiten.
Der Administrator von ResistantBees hat explizit für Sie einen eigenen Eintrag in seinem Archiv erstellt.
Link:
http://archiv.resistantbees.com/nordbie ... cht-stimmt

Im Auftrag, Karl H
------------------
Tja, so sind sie, die "alten" erfahrenen Imker.

So viel ignoranz, nur um der Beste Imker auf YouTube zu werden. :doll:
Karl
 
Beiträge: 55
Registriert: So Feb 05, 2017 12:34 pm
Wohnort: Niederösterreich Austria
Gegend wo die Bienen stehen: Mostviertel
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 4
Jahre Imkererfahrung: 8

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Kleine Biene » So Nov 25, 2018 1:14 pm

Hallo!
Wie wäre es wenn sich Imker finden - hier aus dem Forum die bei YT genau das veröffentlichen wie sie nach dem System von Dee arbeiten?
Mir fehlt dazu leider die Zeit und die technische Ausstattung...

lg
Kleine Biene
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr Mär 04, 2016 6:22 am
Wohnort: Sachsen
Gegend wo die Bienen stehen: Sachsen
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: bisher keine
Zahl grosszelliger Völker: 8
Jahre Imkererfahrung: 12 jahre

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon bee » So Nov 25, 2018 8:47 pm

hallo kleine Biene,

Kleine Biene hat geschrieben:Hallo!
Wie wäre es wenn sich Imker finden - hier aus dem Forum die bei YT genau das veröffentlichen wie sie nach dem System von Dee arbeiten?
Mir fehlt dazu leider die Zeit und die technische Ausstattung...


also mehr Videos in youtube als ich schon eingestellt hab ist zu viel verlangt von mir
:kitzeln:
https://www.youtube.com/channel/UCNiro9 ... 5nbR_s99ig
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5060
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Kleine Biene » So Nov 25, 2018 8:55 pm

Ich kenne deine Vidios, die hab ich mir angeschaut bevor ich mich hier im Forum angemeldet habe.

Ich erwarte das auch keinesfalls von dir da es schon extrem ist was du bereit bist zu leisten :aplauso: :aplauso: :aplauso:

Es wäre toll wenn es ein Imker ist, der erst mit der Umstellung beginnt und alles per video dokumentiert...
Mit allem was dazugehört also auch mit mit Verlussten die zu beginn eifach da sind usw...

Er kann ja dann auch von den erfahrenen Imkern z.b. angeleitet werden...
Kleine Biene
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr Mär 04, 2016 6:22 am
Wohnort: Sachsen
Gegend wo die Bienen stehen: Sachsen
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: bisher keine
Zahl grosszelliger Völker: 8
Jahre Imkererfahrung: 12 jahre

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Alejandro » So Nov 25, 2018 10:25 pm

Karl hat geschrieben:Hallo Stephan,
mit etwas nachdruck bin ich deinem Ersuchen nachgekommen.

Folgendes erging an Herrn Engfer:

Karl H
vor 1 Sekunde
Herr Engfer, Sie haben meinen Beitrag unterdrückt. Ich dachte es mir schon im Voraus!
Es ist kein Problem wenn man einen Fehler begeht, ihn zu ignorieren schon.
Da Sie namentlich das Forum ResistantBees in Ihrem Video ansprechen und wissentlich oder wegen mangelhaften Recherchen unrichtiges behaupten, bitte ich Sie dringend sich mit dieser Thematik intensiver zu beschäftigen, mit anschließender Richtigstellung! Falls Sie dieser Aufforderung nicht zeitgerecht nachkommen ersuche ich Sie dieses Video zu löschen.
Sollten Sie dies negieren wird am, 01.12.2018, eine Meldung an Youtube weiterleiten.
Der Administrator von ResistantBees hat explizit für Sie einen eigenen Eintrag in seinem Archiv erstellt.
Link:
http://archiv.resistantbees.com/nordbie ... cht-stimmt

Im Auftrag, Karl H
------------------
Tja, so sind sie, die "alten" erfahrenen Imker.
So viel ignoranz, nur um der Beste Imker auf YouTube zu werden. :doll:


Ich würde mich gar nicht so sehr darüber aufregen, weil er selber es hier sagt:
https://youtu.be/KPxDRVjuRBY?t=260 ....ob Apis Mellifera Mellifera jetzt nach 10 Jahren schon ausgestorben ist muss er erst mal selber beweisen und das sie nicht Varroa resistent ist auch.
Hmmm....und eigentlich hat er doch nur 6.800 follower!
Dieser Imker hat noch einen Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UChJKUbcM0P0XOZ6ixWhPQqA
Denen kann er doch erzählen was er will, wenn sie ihm glauben wollen und sich nicht besser informieren, selber so gewollt.
Alejandro
 
Beiträge: 167
Registriert: So Mai 17, 2015 8:11 pm
Gegend wo die Bienen stehen: Galicia
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 4
Jahre Imkererfahrung: 1

Gemeinschaftsverhalten der Völker an einem Stand

Beitragvon bee » Mo Nov 26, 2018 8:54 pm

Das was ich heute bei einem Bienenstand sah ist überaus interessant.
Zum wiederholten Mal stelle ich fest, dass beinah alle Völker an einem Stand sich gleich verhalten zu einem bestimmten Zeitpunkt.
Das ist ein Gemeinschaftsverhalten durch das Zusammenleben dieser Völker an einem Bienenstand.

Heute fand ich heraus, dass ein Grossteil der Völker eine komplette Brutpause eingelegt haben, oder nur sehr, sehr kleine Brutflächen pflegen von einigen Quadratzentimetern.
Das ist ganz normal bei der hier ansässigen reinrassigen dunklen Biene, dass sie im Winter eine Brutpause einlegen. An Weihnachten gehts dann wieder los mit der Brut.
NUR an anderen Ständen haben sie noch nicht angefangen mit der Brutpause und diese liegen nur ein paar Kilometer entfernt. Und man könnte auch annehmen, dass das was mit der Kälte zu tun hätte. Nein, das ist einer meiner Stände die am weitesten unten an der Küste liegen.
Und bei der Inspektion suchte ich nach Varroen auf den Bienen und fand keine.

Am 4. Mai fand ich heuer heraus, dass beinah alle starken Völker an diesem Stand zur selben Zeit mit Varroamilben infizierte Drohnenbrut ausräumten.
Hier ist der Bericht vom 4.Mai:

bee hat geschrieben:
heute war ich an einem Bienenstand mit ca 40 Völkern, davon etwa ein drittel starke MiniPlusvölker.
Vor einigen Völkern fand ich wieder einmal ausgräumte Drohnenbrut in ziemlich grosser Menge vor.
Das hatte ich an diesem Stand schon einmal erlebt und das eigenartige ist, dass die Völker es immer gleichzeitig machen. Das dauert ein paar Tage und dann ist es wieder vorbei. Und alle genau zur selben Zeit.
Sie räumen mit Milben infizierte Drohnenbrut in grosser Menge aus.

Nun fiel mir aber auch auf, dass es bei den 4 zargigen MiniPlus Völker nicht zu beobachten war. Jedoch hab ich da vor ein paar Wochen MiniPlusvölker auf Langstroth Halbzargen umlogiert und ihnen dann eine Vollzarge mit Mittelwänden gegeben, die sie gut ausgebaut hatten heute. Und bei diesen umgesetzten Völkern trat dieses Drohnenausräumen schon auf und auch bei vielen anderen grossen Stöcken.

Das ist dem ähnlich was ich vor dem 7jährigen Überlebensvolk vor ein paar Jahren vorfand:
https://resistantbees.com/blog/?page_id=2579


Ganz wichtig - das hat nichts mit der sogenannten Drohnenschlacht zu tun, die ich bei meinen Stöcken nicht kenne, die aber bei konventionellen Imkern im Sommer auftritt, wo die Bienen die lebenden Drohnen aus dem Stock werfen.
Hier handelt es sich um ausgeräumte, mit Milben infizierte Drohnenbrut:
Die Wichtigkeit der Drohnen oder die wahren Helden im Bienenstock

So und noch etwas sehr interessantes.
Etwa 100m oberhalb hab ich einen anderen Stand, aber mit nur 3 Völkern, aber die sind sehr stark, so stark wie einige Völker an dem Stand, wo die Drohnenbrut ausgeräumt wurde.
Vor diesen 3 Völkern fand ich erstaunlicherweise keine ausgeräumten Drohnen vor!!!!

so sieht das vor dem Flugbrett aus:
Bild


das war die Diskussion im Mai:
hallo Jetski,
Jetski hat geschrieben:
Hallo Bee, nur zur Rückversicherung - diese Völker haben keine Drohnenbrut im "weißen" Stadium ausgeräumt, d. h. mit Varroen befallene Drohnen haben nicht überlebt/sind krank und wurden rausgeworfen? Erwartest Du, dass die Völker im Vergleich zu anderen ein Problem mit Varroen entwickeln werden?


Die Bienen haben vor allem Drohnenbrut im fortgeschrittenen Stadium rausgeworfen aber es können auch welche im "weißen" Larvenstadium dabei sein.

d. h. mit Varroen befallene Drohnen haben nicht überlebt/sind krank und wurden rausgeworfen?


Nein das ist der falsche Schluss!!!
Es handelt sich ganz klar um Drohnenbrut kurz vor dem schlüpfen.

Es geht darum, dass bei den kleinzelligen Bienen sich die Varroabelastung vor allem auf die Drohnenbrut konzentriert, aber nur dann wenn sie richtig angelegt ist:
http://diedrohnen.de/drohnenbrut-das-ganze-jahr

Nun hab ich heraus gefunden, dass es in dieser Drohnenbrut zu Mehrfachbsetzung der Drohnenzellen mit Varroen kommt:
http://diedrohnen.de/drohnenbrut-als-varroafalle
Nur wenn da Mehrfachbesetzungen sind, dann haben die Milben fast keine Nachkommen!!!!

Und nun sehe ich, dass an einem Bienenstand plötzlich die Mehrzahl der grossen Völker ZUGLEICH diese infizierten Drohnenbrutzellen ausräumen:
viewtopic.php?p=15374#p15374

Und genau dasselbe sah ich bei einem 7 jährigen Überlebensvolk eines Schweizers hier der eigentlich wenig Ahnung von Bienen hat, aber seine Bienen sitzen auf kleinen Zellen:
https://resistantbees.com/blog/?page_id=2579

Erwartest Du, dass die Völker im Vergleich zu anderen ein Problem mit Varroen entwickeln werden?

Diese Völker haben ihr Varroaproblem gelöst!!!
Bei den Völkern, die nicht dieses Verhalten gezeigt haben, muss ich auf der Hut sein.
Genau das Gegenteil was du angenommen hast!
liebe Grüße
bee

ResistantBees.com
Benutzeravatar
bee
Site Admin
 
Beiträge: 5060
Registriert: So Mär 17, 2013 7:03 pm
Wohnort: La Palma
Gegend wo die Bienen stehen: La Palma
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: zu viele ;-)
Zahl grosszelliger Völker: 0
Jahre Imkererfahrung: 30

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Markus W. » Di Nov 27, 2018 7:16 am

Alle Völker an meinen beiden Ständen haben begonnen, sich intensiv mit der Varroa auseinanderzusetzen, das heißt, sie groomen, räumen verstärkt Brut, auch Drohnenbrut aus, letztes Jahr war das noch nicht so ausgeprägt...
8 Völker stammen von nur zwei Königinnen ab, und sie wurden sicherlich auch von Drohnen meiner behandelnden Imkerkollegen begattet. Es sind keine besonderen, extra auf Resistenz gezüchtete Bienen...
Daher vermute ich wie bee, dass es den Bienen unter den hier beschriebenen Bedingungen wesentlich leichter fällt, in ein ausgeglichenes Wirt/Parasitverhältniss mit der Varroa zu kommen.
Und dass ein behandlungsfreies Überleben der Bienen ohne die hier beschriebenen Vorgaben unmöglich ist, dass hab ich schon mal erlebt...
Markus W.
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo Sep 26, 2016 2:26 pm
Wohnort: Niederbayern
Gegend wo die Bienen stehen: Niederbayern
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 3
Jahre Imkererfahrung: 8

Re: Diskussionsforum für alle

Beitragvon Markus W. » Di Nov 27, 2018 9:02 am

hallo bee,
hast du mal die Zellen nachgemessen, von dem 7 jährigen Überlebensvolk des Biobauern, ob die auf Anhieb die 4,9er ausgebaut haben?
viele Grüße Markus
Markus W.
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo Sep 26, 2016 2:26 pm
Wohnort: Niederbayern
Gegend wo die Bienen stehen: Niederbayern
Zahl kleinzelliger Bienenvölker: 0
Zahl grosszelliger Völker: 3
Jahre Imkererfahrung: 8

VorherigeNächste

Zurück zu DISKUSSIONSFORUM für alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste