Jedes Zuchtvolk sollte nach dem VSH getested werden

Übersetzt mit der Mithilfe von Mitgliedern des Arbeitskreises ResistantBees: justbee, nanainana, dietrued und samanalea :gracias:
kopiert mit Erlaubnis von Erik Österlund

VSH Merkmal

  1. VSH (Varroa Sensitive Hygiene) ist ein Merkmal der Arbeiterbienen
  2. Bienenpuppen mit Varroamilben, die Nachkommen haben, werden ausgeräumt.
  3. Die zeugungsfähige weibliche Milbe überlebt, jedoch sterben alle Nachkommen, so wie auch die im Puppenstadium befindliche Biene.
  4. Bienenpuppen mit Varroamilben die keine Nachkommen haben, werden nicht ausgeräumt.
  5. Das VSH Merkmal wird durch 2 Gene bestimmt. Da jedes Gen doppelt vorkommt (in 2 Chromosomensätzen) gibt es 2 Genpaare, was vier Allele ausmacht (Ausprägungsformen von Genen).
  6. Die Allele die zum VSH beitragen sind additiv, nicht rezessiv oder dominant. Zwei sind besser als eines etc..
  7. Wenn zwei Allele bei einer Biene erscheinen, wird das VSH derart stark zum Ausdruck kommen, dass der Stock als resistent bezeichnet werden kann

Diese obige Liste ist ein Teil der Fakten, die ich kürzlich beim Vortrag von John Harbo in Schweden erfahren habe. Dass das VSH-Verhalten durch 2 Gen-Paare gesteuert wird, ist eine Arbeitshypothese, die aufgrund von Zuchtversuchen entstanden ist. Keine Beobachtung widerspricht dieser These.

Bild
Vorlesung von Harbo

Damit ist das VSH-Verhalten ziemlich unterschiedlich zu dem hygienischen Verhalten, das Bienenvölker frei hält von Amerikanischer Faulbrut oder Kalkbrut. Das letztere hygienische Verhalten ist oft getestet worden in der Form, wie schnell Bienen durch Gefrieren oder Durchstechen getötete Bienenmaden ausräumen. Hier ist die Arbeitshypothese, dass dieses Verhalten durch 3 Gen-Paare gesteuert wird und zwar durch rezessive Allele (Ausprägungsformen von Genen). Das macht es notwendig, dass die einzelne Arbeiterin alle 6 Allele besitzen muss, um dieses Verhalten zu zeigen. Ich habe erkannt, je mehr einzelne Arbeiterinnen eines Bienenstocks alle 6 Allele aufweisen, desto effektiver zeigt das Bienenvolk als Ganzes das hygienische Verhalten.

Aber mit VSH kann man beispielsweise eine Königin mit zwei VSH-Allelen haben, die mit Drohnen mit zwei VSH-Allelen gepaart werden. Dadurch werden die Jungfrauen (unbefruchtete Königinnen) aus einer solchen Kolonie immer zwei Allele haben. Diese unbefruchteten Königinnen können mit jeder Art von Drohne – Drohnen mit oder ohne VSH-Allele – gepaart werden und immer noch VSH-Eigenschaften zeigen UND varroaresistent sein.

Andererseits ist es nicht notwendig, dass alle Bienen eines Stockes beide VSH-Allele besitzen, damit der gesamte Stock verroaresistent ist. Es ist unklar wie viele es braucht. Aber bei einem Test, bei dem ein resistente Stock mit einem nicht resistenten kombiniert wurde, war der resultierende Stock resistent. Dies bedeutet, dass man nicht einen Inzuchtstock mit allen vier Allelen verwenden muss um verroaresistente Völker zu erhalten. Wenn Deine Zuchtvölker einen hohen VSH-Wert haben und Du die Töchter in einem Gebiet, das von Dronen aus Völkern mit einem hohen VSH-Index dominiert werden, standbegattest, besteht eine gute Chance, dass die produzierten Königinnen verroaresistente Völker hervorbringen werden – falls sie nicht stark mit Milben reinfiziert werden…

Du kannst Deine Völker auf das VSH-Merkmal testen und aus den besten züchten und mit einer guten Strategie die Verroaresistenz in deinem Völkerbestand ausprägen, auch wenn Du keine instrumentelle Besamung nutzt. Aber wenn Du dies tust (instrumentelle Besamung nutzt), kannst Du schneller einen Stamm mit einer größeren Anzahl von Allelen entwickeln.

Alle Bienenvölker besitzen die VSH Eigenschaften, zumindest in geringem Maß. Die Allele sind da, aber verstreut in der Population. Nicht konzentriert genug in den Bienen eines nicht selektierten Volkes. Auch werden Milben alt und hören auf sich fortzupflanzen. Dadurch kommt das „Hintergrundgeräusch“ von sich nicht vermehrenden (unfruchtbaren) Milben in einer Kolonie um die 10% zustande. Vielleicht sogar bis zu 25%. Wenn eine einzelne Biene nur ein VSH-Allel besitzt, zeigt diese Biene kein VSH. Ich denke, das ist die Information, die ich habe.

Bild
Harbo & Carol

Als John Harbo in Rente kam, kaufte er Königinnen von Glenn Apiaries in Kalifornien und startete sein eigene Imkerei. Er führte die Zucht von VSH-Bienen fort und er behandelt seine Bienen nicht gegen Varroamilben. Er muss es nicht. Er betreibt seine Imkerei jetzt zusammen mit seiner Frau Carol.

Bild
HarboMikroskop

Harbo erklärte einen einfachen Test den jeder Bienenhalter machen kann und jeder Bienenzüchter machen sollte. Er verwendet ein Mikroskop mit 0,5 Vergrößerung des Augenstückes. Dadurch bekommt er ungefähr eine insgesamt 5-fache Vergrößerung. Der Arbeitsabstand unter dem Mikroskop muss so etwas 10 cm sein (4 Inches).

Bild
VSHtest

Ich verwende eine Leselupe für ältere Leute mit einer Ringlampe (viel billiger), plus einer Lesebrille (+2,5).

Bild
VSHpuppor

(grösseres Bild)
Wenn die Puppen mindestens 4 Tage alt sind und die Augen dunkel werden, ist der beste Zeitpunkt um sie zu kontrollieren. Mit einer Pinzette am Kopf (oder etwas tiefer) ziehst Du die Puppe; untersuche die Puppe auf Milben und Milbenkot (Milben, die sich nicht fortpflanzen setzen ihren Kot häufig auf die Puppe anstatt näher zum Zellenboden in 10 Uhr oder 14 Uhr Richtung an die Zellenwand in). Danach untersuchst Du die Wabe auf Milben und Milbenkot. Häufig siehst Du weiße Rückstände der Puppe auf dem Zellenboden. Der Milbenkot ist etwas weißer als die Puppenrückstände und etwas oberhalb an der Zellenwand, aber immer noch nahe zum Boden.

Was ich sah, als ich meine erste Untersuchung machte, war, dass Milben mit guter Reproduktion und ganze Varroafamilien sehr aktiv waren und am Zellenboden umher rannten. Milben mit nur einer Art von oder wenigen Nachkommen bewegten sich im Vergleich langsam. Dies taten auch Milben ohne Nachkommen, die sich nicht fortpflanzten. Die Kotmenge in den Waben ohne Fortpflanzung schien geringer.

  1. Wenn ein Bienenvolk 100% VSH-Merkmale zeigt – 100% der Puppen mit Milben (von der Gesamtmenge der Puppen mit Milben, also alle Puppen mit Milben) vermehren sich die Milben nicht, haben also keine Nachkommen – hat das Bienenvolk alle vier Allele für VSH.
  2. Wenn ein Bienenvolk 60% VSH-Merkmale zeigt (60% der Puppen mit Milben haben keine Nachkommen), hat es drei Allele.
  3. Wenn ein Volk 30% VSH-Merkmale zeigt, hat es zwei Allele – und ist varroaresistent.
  4. Wenn ein Volk 25% oder weniger VSH-Merkmale zeigt hat es laut Harbo keinen Zuchtwert. Die Zahl ist zu nah am „Hintergrundgeräusch“ von unfruchtbaren Milben aus anderen Gründen als dem Einfluss von VSH.

Wenn 25% das beste wäre, was ich finde, würde ich persönlich das Volk dennoch zur Zucht verwenden, wenn es unter anderen Gesichtspunkten ein gutes Volk ist. Ich würde auch die Möglichkeit in Betracht ziehen andere die Varroaresistenz erhöhende Bemühungen in meinem Bestand zu verstärken.

Warum testete ich gerade das Volk das ich auswählte als erstes? Weil es sehr wenig Anzeichen für Varraopräsenz hatte. Es ist sehr gut in anderen Aspekten. Es brauchte keine Varroabehandlung, als Nachbarvölker diese benötigten. Von 110 getesteten Puppen hatte es 8 mit Milben. 2 hatten ganze Varroafamilien, 1 hatte nur eine männliche Jungmilbe und 1 hatte nur zwei weibliche Jungmilben. Der Rest (4) hatte keine Jungmilben. Das ergibt 50% VSH. Die Zeit wird zeigen, wie resistent das Volk ist. Es ist auch auf kleinen Zellen.

Der VSH-Test ist so einfach und wertvoll, dass alle Bienenzüchter ihren Kunden sagen sollten, welchen VSH-Wert ihre Zuchtstämme haben. Und jeder Königinnenkäufer sollte danach fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.